Kreisoberliga - 29. Spieltag
Samstag, 08. Juni - 15:00 Uhr
3:0
(1:0)
SV Lausitz Forst   SV Blau-Weiß Straupitz

Der 29. und damit letzte Heimspieltag der Saison stand ganz im Zeichen der Meisterfeierlichkeiten. Vor der tollen Kulisse von 550 Zuschauern rückte das eigentliche Spiel etwas in den Hintergrund. Da die Verfolger der SpG TSV Cottbus/Groß Gaglow II am Dienstag im Nachholspiel nur Unentschieden spielten, war den Forstern die Meisterschaft schon vor dem Anpfiff der Partie gegen den Tabellenletzten aus Straupitz nicht mehr zu nehmen. Deshalb standen vor dem Spiel auch viele Nachwuchsspieler des Vereins Spalier für die Meistermannschaft und feierten sie gebührend. Vielleicht sorgte dieser besondere Rahmen auch für eine etwas andere Einstellung auf dem Platz. Zu Beginn der Partie versuchten die Forster nur mit langen Bällen gefährlich vor das Gästetor zu kommen und ließen ihr sonst so starkes Kombinationsspiel vermissen. Dennoch kamen sie zu Chancen. Sowohl Lukas als auch Lenny Scholz scheiterten jedoch am Torhüter der Gäste. Es dauerte bis zur 45. Minute, ehe der Torbann gebrochen wurde. Robin Otto zog aus über 20 Metern ab und drosch den Ball zur 1:0-Führung in die Maschen.

Nach der Halbzeitpause waren die Forster dann deutlich effektiver, bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff kam Lukas Scholz nach starkem Zusammenspiel von Niklas Herrmann und Louis Büchner an den Ball und platzierte das Leder zum 2:0 im kurzen Eck. Nach einer knappen Stunde stand Florian Müller goldrichtig und erzielte das verdiente 3:0 für die Rosenstädter. In der Folge wechselte das Forster Trainerteam munter durch, um möglichst vielen Spielern die Möglichkeit zu geben, sich vor dieser Kulisse zu präsentieren. Auch Rocco Hess, einer der verdienstvollsten Spieler in der Ära des SV Lausitz und auch des SV Süden, wurde mit 41 Jahren die Ehre zuteil, noch einmal für die erste Mannschaft aufzulaufen und damit Teil der Meistermannschaft zu sein. Er hatte auch seine Chance, leider vereitelte der starke Kai Orbanz im Tor der Gäste seine Möglichkeit und lenkte den Ball an den Pfosten.

Damit gewann der SV Lausitz auch sein letztes Heimspiel der Saison und machte seinem von den Fans vergebenen Spitznamen für die Spielstätte, "Festung Waldstraße", in dieser Spielzeit alle Ehre. Von den 15 Heimspielen wurde nur eines verloren, die restlichen 14 Spiele wurden alle gewonnen. Im Anschluss überreichte der Vorsitzende des Fußballkreises, David Chollee, der Mannschaft den Meisterpokal und als Vertreterinnen der Stadt Forst gratulierten Heike Korittke und die Forster Rosenkönigin Jacqueline I. dem gesamten Verein. Danach brachen alle Dämme und der ganze Verein feierte fast ununterbrochen bis Sonntagnachmittag die verdiente Meisterschaft.

Es spielten: Andre Engelhardt (50. Robin Gäbler) - Jonny Kerb (59. Jerrit Kunstmann), Robin Otto, Marvin Hartl, Florian Müller - Niklas Herrmann (59. Andre Beetz), Dominik Patsch - Tobias Woick (78. Rocco Hess), Lukas Scholz, Louis Büchner - Lenny Scholz (59. Philipp Fiedler)
Trainer: Steffen Dörry, Michael Twarroschk
Gelbe Karte: keine
Tore: 1:0 Robin Otto (45.), 2:0 Lukas Scholz (47.), 3:0 Florian Müller (58.)
Schiedsrichter: Andreas Buckisch (Drachhausen)
Zuschauer: 550

Vereinte Tradition. Vereinte Leidenschaft.