Kreisliga - 26. Spieltag
Samstag, 11. Mai 2024 - 15:00 Uhr
3:0
(3:0)
SV Rot-Weiß Merzdorf   SV Lausitz Forst

Am vergangenen Spieltag gastierte die zweite Mannschaft des SVL bei Rot-Weiß Merzdorf. Das Spiel begann mit einem energiegeladenen Anstoß, gefolgt von einem entschlossenen Vorstoß von Tom Galfe. Die Verteidigung von Merzdorf geriet unter Druck, schaffte es aber nicht, den Ball zu klären und Tom verfehlte das Tor knapp. Es war ein vielversprechender Start für die Lausitzer, der jedoch nicht in einem Tor resultierte. Levin Schönefeld spielte einen präzisen diagonalen Pass zu Tobias Goral, der den Ball in die Mitte flankte, wo Maik Warko versuchte, per Kopf abzuschließen. Doch der Torwart von Merzdorf konnte den Schuss abwehren und hielt sein Team im Spiel. Es war ein Moment der Spannung, der zeigte, dass beide Mannschaften entschlossen waren, Tore zu erzielen. Dann kam der Schockmoment für den SVL, als Merzdorf mit einem langen Ball hinter die Abwehrreihe der Lausitzer durchbrach und Liam Ohlinger das erste Tor des Spiels erzielte, was zu einem 1:0-Rückstand für Lausitz führte. Es war ein Rückschlag, der die Lausitzer unter Druck setzte, während Merzdorf an Selbstvertrauen gewann. Tobias Goral warf einen präzisen Einwurf auf Maik Warko, der einen weiteren Versuch unternahm, aber wieder vereitelte der Torwart von Merzdorf den Abschluss. Die Ecke, die darauf folgte, wurde von Tom Galfe verwertet, aber der Ball ging über das lange Eck des Tors hinaus und Lausitz konnte den Rückstand nicht verkürzen. Die Verteidigung der Lausitzer geriet erneut unter Druck, als Merzdorf einen weiteren Angriff startete und erneut Liam Ohlinger frei im Strafraum fand, der das 2:0 für Merzdorf erzielte. Es war ein weiterer Rückschlag für Lausitz, der ihre Verteidigungslinie in Frage stellte und Merzdorf einen komfortablen Vorsprung verschaffte. Nur zwei Minuten später baute Merzdorf seinen Vorsprung weiter aus, als sie nach schnellen Doppelpässen durch Andreas Löffler das 3:0 erzielten. Die Lausitzer kämpften, um sich zu stabilisieren und hatten ihre Momente, darunter eine knappe Kopfballchance von Burghard Krause nach einer Ecke, die leider das Ziel verfehlte.

Die erste Halbzeit endete mit einem 3:0-Vorsprung für Merzdorf, während Lausitz versuchte, sich neu zu organisieren und sich auf die zweite Halbzeit vorzubereiten. In der zweiten Halbzeit änderte Lausitz ihre Formation und kam energiegeladen aus der Kabine. Sie hatten einige gute Chancen, den Ball ins Netz zu bringen, aber Merzdorfs Verteidigung hielt stand. Merzdorf hingegen kam in der zweiten Halbzeit kaum noch zu gefährlichen Angriffen und das Spiel spielte sich größtenteils auf ihr Tor zu. Trotz des starken Drucks und der Dominanz von Lausitz gelang es ihnen nicht, den Ball hinter die Linie zu bringen. Merzdorfs Verteidigung verteidigte hartnäckig und hielt ihren Vorsprung bis zum Schlusspfiff. Das Spiel endete mit einem 3:0-Sieg für Merzdorf, während Lausitz trotz einer verbesserten Leistung in der zweiten Halbzeit nicht in der Lage war, das Ergebnis umzukehren. Es war eine enttäuschende Niederlage für Lausitz, aber sie können auf ihre kämpferische Leistung in der zweiten Halbzeit aufbauen, während Merzdorf sich über einen wichtigen Sieg freuen kann.

Es spielten: Malte Möbus - Tobias Goral, Tim Seeger, Burghard Krause (83. Nico Handreck), Ville Möbus, Jerrit Kunstmann - Timon Janowitz (31. Lukas Galfe) - Tomn Galfe, Roy Lischke, Levin Schönefeld - Maik Warko (68. Erik Tamme)
Trainer: Marcel Maier
Gelbe Karte: Roy Lischke, Maik Warko
Tore: 1:0 Liam Ohlinger (19.), 2:0 Liam Ohlinger (40.), 3:0 Andreas Löffler (42.)
Schiedsrichter: Ryk Hartmann (Cottbus)
Zuschauer: 63

Vereinte Tradition. Vereinte Leidenschaft.